Talentmanagement für Unternehmen

Laut der europaweiten Studie der Managementberatung Hewitt Associates im Auftrag des “European Club for human resources” (EChr) halten 20 Prozent der 53 befragten europäischen Großunternehmen den Fachkräftemangel für einen der wichtigsten Einflussfaktoren in der Personalarbeit. Gleichzeitig rechnen 61 Prozent der Unternehmen mit der Einstellung von neuen Beschäftigten in den kommenden zwölf Monaten. Um diesen Bedarf an Personal trotz des Fachkräftemangels decken zu können, sind die Personalverantwortlichen besonders gefordert. Deshalb halten 61 Prozent der Befragten das Talent Management für den wichtigsten Faktor im Personalbereich, um den Geschäftserfolg zu sichern.

Im Talent Management stehen Personaler vor der Herausforderung, die richtigen Talente zu identifizieren, zu gewinnen und zu halten. 33 Prozent der Befragten antworteten auf die Frage nach den größten Aufgaben im Personalbereich, dass das Mitarbeiterengagement und die Mitarbeiterzufriedenheit besonders wichtig seien. Die Mitarbeiterbindung zählen 22 Prozent zu den bedeutendsten Personalaufgaben. Als größte Herausforderung betrachten 52 Prozent die Aufgabe, Strategien im Risiko-Management des Personalbereichs zu entwickeln.

Qualifizierte Mitarbeiter erwarten heute von ihrer Stelle mehr als reine Beschäftigungssicherung. "Immer häufiger nennen sie als Kriterien für berufliche Zufriedenheit Abwechslung durch breit gefächerte Tätigkeiten, Freiraum zur Verwirklichung eigener Ideen, Weiterbildungsmöglichkeiten und mehr zeitliche Flexibilität", sagt Ina Wietheger, Partnerin bei Roland Berger. Es gehe nicht nur darum, Motivation, Engagement und Kreativität der Fachkräfte zu erhalten und zu steigern, sondern auch drohende Produktivitätsverluste zu verhindern, wenn Mitarbeiter sich nicht mehr mit ihrer Aufgabe identifizieren.

"In Zukunft müssen wir stärker auf die individuellen Präferenzen unserer Mitarbeiter eingehen", mahnt Armin Trost. Er ist Professor für Human Resource Management an der Hochschule Furtwangen.

Die Unternehmen sind gefordert, ihr heutiges Talentmanagement intensiv zu prüfen und eine langfristige Strategie zu entwickeln. Wichtig ist der ganzheitliche Ansatz. "Viele Unternehmen diskutieren den Fachkräftemangel, aber nur wenige tun konsequent etwas dagegen. Oder sie konzentrieren sich auf Einzelmaßnahmen", weiß Beraterin Wietheger. Drei Schlüsselfragen seien dabei über Erfolg und Misserfolg entscheidend: Welche Talente braucht das Unternehmen in zehn Jahren? Wo findet es diese Talente? Wie können sie langfristig gebunden werden?

Skillmanagement Diplomarbeit

Falls Sie sich näher mit den Thema Skill Management befassen möchten, empfehle ich Ihnen meine Diplomarbeit kostenlos zum Download.

Download Skill Management Diplomarbeit (PDF 2,3 MB)